News Ticker

Gewitter in Wien-Favoriten am 14.06.2015 – ein Rückblick

Die Hitzewelle der vergangenen 14 Tage ist nun erst einmal Geschichte! An diesem Wochenende steigerte sich nochmals die Hitze und erreichte am Freitag mit 33,9 °C ihren ersten vorläufigen Höhepunkt in diesem Sommer. Der Paukenschlag kam dann am Sonntag, als auch Wien von Gewittern „erwischt“ wurde, allerdings nicht mit der Intensität wie in einigen anderen Regionen Österreichs und auch Deutschlands.

Gewitterwarnungen waren bereits ausgesprochen und es dauerte auch nicht lange bis es erste Entwicklungen gegeben hatte im Bereich Vösendorf mit Blick Richtung Wienerwald. Währenddessen erreichten wir in Favoriten nochmals die 30 Grad Marke und es wurde mit 31,6 Grad nochmals richtig heiß und schwül. Auch einige Regentropfen dieser Zelle erreichten die Stadt. Richtig interessant wurde es dann für Wien aber gegen 17:15 Uhr als sich im Ostteil der Stadt eine kleine Gewitterzelle bildete und einige Blitze hervorbrachte. Auch in Favoriten machte sich diese mit ein wenig Regen (0,6 l/m²) bemerkbar. Die zweite Zelle zog knappe 90 Minuten später über den Wienerwald in den Norden Wiens und brachte Favoriten kurzfristigen Starkregen mit 2,4 l/m² und zwei oder 3 schöne Erdblitze über der Stadt.

So schnell die Gewitter kamen, so schnell verzogen diese sich auch wieder Richtung Nordosten. Die Temperaturen fielen binnen zwei Stunden von knapp 30 Grad um mehr als 10 Grad auf Werte knapp unter der 20 Grad Marke.

Kurzvideo der beiden Gewitterzellen

Bilder zu den Gewittern Favoriten

20150614_144007.jpg

Erste Zellenbildung gegen 14:30 Uhr bei Vösendorf

20150614_144300.jpg
20150614_171025.jpg

Gewitter im Osten der Stadt gegen 17:15 Uhr

20150614_171042.jpg 20150614_171122.jpg
20150614_185107-PANO.jpg

2. Gewitter um ca 18:45, dieses mal vom Wienerwald in den Norden Wiens gezogen

rainalarm_1506141856.gif

Regenradar der Gewitterlinie über Wien

20150614.gif

Wetterdiagramm vom 14.06.2015

Wesentlich heftiger und mit Schäden ging es in anderen Teilen Österreichs am Sonntag zur Sache, wie diese Bilder zeigen.


Heftig zur Sache ging es auch in Deutschland und in weiten Teilen Europas



Translate »
UA-60859832-1